news  

  • Am 30.03.19 um 18.30 Uhr empfängt unsere 1. Mannschaft den Tabellenführer Vorhalle Polizei im Spitzenspiel der Bezirksklasse.

    Zuschauer sind herzlich willkommen.

     
  • Unter "Verein" --> "Hallenplan der Gegner" sind nun auch die gegnerischen Hallen der 1. zu finden! Damit ihr auch zu allen Auswärtsspielen findet!

     

Aktuelle Termine  

Online  

Wir haben 46 Gäste online
Seitenaufrufe : 83113

TV Sundwig Abteilung Tischtennis

16.4.16 Sundwig I - Fichte Hagen/Dahl 8:2

PDFDruckenE-Mail

Ein auch in der Höhe verdienter 8:2 Erfolg gelang der 1.A.Schüler Mannschaft im letzten Saisonspiel. Damit konnte mit 10:4 Punkten der dritte Tabellenplatz gesichert werden, der zum Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse berechtigt. Besonders bemerkenswert ist dieser Sieg, weil er mit zwei Ersatzspielern aus der 2. Mannschaft gegen einen Gegner in Bestbesetzung bewerkstelligt wurde. Die beiden eingesetzten Mädchen Pia Spalek und Isabel Rohlof zeigten eine Topleistung: Sie sorgten für 5 der 8 Punkte, wobei sie im Doppel besonders glänzen konnten und ihren Gegnern beim glatten Dreisatzsieg keine Chance ließen. Newcomer Fabrice Lehder holte in seinem dritten Ligaspiel für Sundwig den ersten Einzelsieg, den er überzeugend herausspielte.

Doppel 2:0; Stolte 1:1, Spalek 2:0, Rohlof 2:0, Lehder 1:1

Share
 

20.3.16 A-Schüler: Sundwig 1 unterliegt knapp im Krimi-Drama

PDFDruckenE-Mail

Sowohl unsere erste Vertretung als auch der Gast aus Rüggeberg konnten mit der Bestbesetzung antreten. Die Sundwiger Fünf, ergänzt um Piechotta im Doppel, gingen mit dem Rückenwind des 8:3-Erfolges am Freitagabend beim Tabellennachbarn Team Hagen in die Partie. Stolte/Spalek untermauerten ihre Ambitionen, das beste Doppel der Rückrunde zu werden, zeigten eine taktisch feine Leistung und schlugen das gefährliche 1. Doppel der Gäste deutlich und in der Höhe verdient. Am Nebentisch ging das 2. Doppel gegen kaltblütige Angriffsspieler mit 1:3 verloren. In der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, was insgesamt fünf Fünfsatzspiele belegen, neun Sätze gingen in die Verlängerung. Pia Spalek behielt gegen den Frontmann der Gegner, Berkay Özer, in einem aufreibenden Spiel mit ihrer Lieblingsdisziplin Konter/Block sowohl die Nerven als auch die Oberhand, was auf der Gegenseite so manchen Schlägerwurf provozierte. Offenbar ist es auf der Agenda des Rüggeberger Perspektivspielers nicht vorgesehen, gegen ein Mädchen zu verlieren. Die Paarkreuze agierten bis zum Spielstand von 3:3 ausgeglichen, dann gelang es Stolte in drei von fünf Sätzen nicht, seinen Punktvorsprung ins Ziel zu bringen, und die Gäste zogen das spielentscheidende Einzel mehr an Land. Vaorin, der neben Pia Spalek erneut tadellose Einzel hinlegte, schrammte im dritten Durchgang hauchdünn an einer Überraschung gegen die "1" der Rüggeberger vorbei; das wäre das Unentschieden gewesen! Als sich Schiffer im letzten Einzel als chancenlos gegen Schwing erwies, der an diesem Nachmittag für insgesamt vier Punkte gut war, war die knappe 6:8 Niederlage (28:30 Sätze; 523:527 Bälle) besiegelt, und man wird sich trotz einer insgesamt sehr ansprechenden Vorstellung am Ende voraussichtlich mit dem dritten Tabellenplatz begnügen müssen. Doppel 1:1; Stolte 1:2; Spalek 2:1; Vaorin 2:1; Schiffer 0:3. Für die Zweitvertretung war am Sonntag ohne Piechotta und Lehder bei Tabellenführer Platteheide nichts zu holen, und man musste mit einem 0:8 die Heimreise antreten.

my

Share
 

12.3.16 - Erfolgreiches Wochenende für die Sundwiger Sportler

PDFDruckenE-Mail

Den Anfang machten die A-Schüler am Samstag, die gegen Letmathe ohne die Nr.1 Per-Henrik Stolte auskommen mussten. Der Gegner hatte sich einen Punktgewinn ausgerechnet und die Doppel umgestellt. So hatte zwar unser Doppel 1 gegen das hintere Letmather Doppel leichtes Spiel, aber Schiffer und Ersatzmann Piechotta sahen sich einem angriffsstarken Gegner gegenüber. Die beiden wurden durch Alexander Schiffer hervorragend gecoacht, nahmen durch platzierte Unterschnittbälle dem Kontrahenten den Wind aus den Segeln und siegten souverän mit 3:1. In den Einzeln danach gab es einige knappe Entscheidungen, die fast durchweg zugunsten der Sundwiger ausfielen, wobei der im vorderen Paarkreuz aufschlagende Vaorin einen besonders guten Tag erwischt hatte und gegen die starken Gegner nichts zuließ. Das Spiel endete überraschend hoch mit 8:1. Die A-Schüler können nun entspannt in die beiden letzten Begegnungen gegen die Tabellennachbarn Team Hagen und Rüggeberg am nächsten Wochenende gehen.

1. Herren schlägt TTC Hagen II mit 9:3

"Verfolger DJK Annen auf Distanz halten" lautet die Aufgabe, die sich das Sextett gestellt hat. Sundwig konnte in voller Besetzung antreten, Hagen II hat das Saisonziel Klassenerhalt längst sicher und konnte auf Bundesligaersatz Fejer-Konnerth und den verletzten Besirevic verzichten. Dass es ohne die beiden gegen stark aufspielende Sundwiger nicht reichen würde, wurde in den Eingangsdoppeln offenbar, die Gastgeber zogen mit 3:0 davon, wobei Doppel 3 der erste Saisonsieg glückte. Das mittlere und das hintere Paarkreuz der Heimmannschaft zeigten dann durchschlagende Wirkung, wobei besonders Bartkowiak zwischenzeitlich alles gelang und er seinen Gegenspieler phasenweise deklassierte. Die Hagener gerieten schnell mit 1:8 aussichtslos in Rückstand. Die Routiniers Sasa Panic und Wolfgang Spitzer konnten noch auf 8:3 verkürzen, bevor Daniel Brosig an "3" mit einer soliden Leistung den umjubelten Endstand herstellte.

Zweiter bei den Mini-Meisterschaften: C-Schüler Fabrice Lehder qualifiziert sich für das Bezirksturnier

In einem überraschend starken 13-köpfigen Teilnehmerfeld, das am Sonntag in Lendringsen um sechs Startplätze beim Bezirksentscheid kämpfte, hat sich unser Teilnehmer, der mittlerweile in das zweite A-Schüler Team integriert wurde, hervorragend präsentiert. Fabrice zeigte sich sehr ballsicher und  gewann die ersten fünf Einzel ohne Satzverlust, so dass auch Betreuer anderer Vereine dem Newcomer hervorragende Perspektiven attestierten. Im Endspiel traf Fabrice ausgerechnet auf den Spieler, der ihn schon im Ortsentscheid auf den zweiten Platz verwiesen hatte. Der Angriffsspieler vom TTC Altena, ebenfalls Jahrgang 2005 und ein klarer Fall für den Bundesentscheid, spielt schon längere Zeit Tischtennis; gegen seine platzierten Vorhand-Topspins, die der Schüler Bezirksliga zur Ehre gereichen würden, fand Fabrice noch keine Antwort.

In den nächsten Wochen wird sich das Sundwiger Talent intensiv auf das nächste Turnier vorbereiten - Ziel: Qualifikation für den Verbandsentscheid im Mai.

Die Größeren hatten nicht viel entgegenzusetzen: Fabrice wurde Zweiter

my

Share
   

9.3.16 - Sundwig I: Niederlage im Spitzenspiel

PDFDruckenE-Mail

Die Sundwiger A-Schüler waren gegen Tabellenführer Platteheide wieder zu fünft angetreten und starteten furios in die Doppel. Stolte/Spalek zeigten ihre bis dahin beste Saisonleistung und fertigten das bislang ungeschlagene Spitzendoppel der Gäste mit 3:0 ab. Das zweite Doppel hatte bis dahin nichts zugelassen und führte bereits mit 2:0 und 10:7, als das Unerklärliche geschah: Das Spiel wurde noch im 5. Satz verloren, weil nach dem 10. Punkt im dritten Satz gar nichts mehr lief. Platteheide nahm das Geschenk dankbar an: In der Folge gab es einen Bruch im gesamten Spiel, das vordere Paarkreuz verlor die Sätze knapp und zum Teil in Verlängerung, beim hinteren Paarkreuz lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Der Gegner, der anfangs regelrecht ängstlich agiert hatte, war stark gemacht worden. Nach der 5:1-Führung der Gäste war nichts mehr zu machen und die Begegnung ging trotz Einzelgewinnen von Stolte und Vaorin etwas zu hoch mit 3:8 verloren, weil die Partien 1 gegen 3 (Stolte führte bereits mit 2:0 Sätzen) und 2 gegen 4 nicht mehr zählten. Nach diesem Spiel scheint, v.a. im Hinblick auf den Ausfall der Nr.1 gegen Letmathe, eine Neujustierung des Saisonzieles in Richtung oberer Mittelfeldplatz realistisch.

my

Share
 

5.3.16 - Sundwig I legte bei den A-Schülern nach: Kantersieg in Iserlohn

PDFDruckenE-Mail

Zu fünft traten die Sundwiger beim PSV Iserlohn an. Der Gegner war im Hinspiel mit zwei B-Schülern angetreten, hinterließ trotz des 3:8 mit einigen sehr knappen Duellen einen guten Eindruck und konnte sich im Rückspiel mit voller Besetzung und furchterregenden TTR-Werten durchaus etwas ausrechnen. Stolte/Spalek und Vaorin/Stock stellten aber gleich in den Doppeln klar, dass es für die Heimmannschaft an diesem Tag nichts zu holen geben würde. Die spielstarke "1" des PSV gewann dann den ersten Satz deutlich gegen Pia Spalek, sah sich dann aber nach einer Spielumstellung knallharten Blockbällen in die Rückhand ausgesetzt. Gegen die konnte er in den nächsten drei Sätzen noch ganze acht Punkte holen und ging etwas entnervt in sein zweites Einzel gegen Stolte, der ihm dann in Revanche für die 1:3 Hinspielniederlage keinen Satzgewinn ließ. Das ebenfalls gut aufgelegte hintere Paarkreuz mit Vaorin und Schiffer hatte beim Stand von 4:0 gegen schon etwas resignierende Gegner leichtes Spiel und gewann alle Sätze deutlich. Nach etwas mehr als einer Stunde trat das Quintett mit einem 8:0 die Heimreise an. Nach dem dritten Kantersieg steht man mit einem Spiel Rückstand zwar "nur" auf dem dritten Tabellenplatz, aber die Spielbilanz von 24:1 spricht für sich, beweist sie doch die hervorragenden Trainingsleistungen. Die zweite Mannschaft hatte dieses Wochenende spielfrei, belegt nach einem 8:3 Auswärtserfolg in Lendringsen in der Vorwoche einen erfreulichen fünften Tabellenplatz.

my

Share
   

Seite 10 von 15

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
   
| Sonntag, 24. März 2019 || Designed by: LernVid.com |